modomiro

The Benefits of Handwriting vs. Typing

Weil ich schon seit Schreiblern-Zeiten eine unabänderlich verkrampfte Schreibhaltung habe, schreibe ich am liebsten mit der Tastatur. Obwohl ich vor nicht allzulanger Zeit den Füller wiederentdeckt habe. Man gerät ja schnell in einen Sog von Lust am Luxus, wenn man sich die schönen, wirklich schönen Füllfederhalter anschaut, dies es so gibt. Und ich habe tatsächlich einen sehr schönen Pelikan und einen Waterman. Gehabt. Am Schluss hat bei meiner Krampfhand ein sehr günstiger Klassiker haushoch gewonnen, der Lamy Safari.

Want to be more productive? Don’t go paperless.

Zum Schreiben mit der Hand gehört das Papier. Wie passend dazu dieser Artikel, mit vielen Stöberfeinen Links ins Web. Vorsicht Notizbuch-Verführungen und interessante Artikel.

And now to all the things completely different:

Kapitalismus? Nein, danke

In einer Umfrage der Harvard University gaben 51 Prozent der befragten Jungwähler an, den Kapitalismus abzulehnen, nur 42 Prozent heißen ihn gut. Fast die Hälfte sagt hingegen, dass sie ein sozialistisches System zumindest in Teilen befürwortet. Sie sehen eine gesundheitliche Grundversorgung, ausreichend Essen und ein Heim als ein Grundrecht, für das im Notfall die Regierung aufkommen solle. Kurz gesagt: Die 80 Millionen Millennials — die bevölkerungsstärkste Generation in der Geschichte des Landes — lehnen den ökonomischen Status quo ab.“

Gewinnt vielleicht doch Sanders?

Youtube: The Myth Of Average

Ein gutes Plädoyer für ein Schul- und Lern-Design, dass sich nicht auf den Durchschnitt konzentriert sondern auf die Ausbrecher. 18 Minuten, via swissmiss.

Empathie blendet uns“

Ja. Mitleid statt Empathie.

The Rise of Polyamory

Die polyamore Idee finde ich in vielerlei Hinsicht und Beziehungen (LOL) wertvoll. Bei dem Video-Interview, dass dem Artikel vorangestellt wird, finde ich aber doch das Argument unsympathisch, dass in mehreren Beziehungen eben auch Bedürfnisse erfüllt würden, die eine Beziehung allein nicht erfülle. Beziehungen sind ja nun doch kein Bedürfnis-Buffet.

The secret army of cheerleaders policing China’s internet

Die Chinesische Regierung kennt eben ihren Aldous Huxley und überlässt die allzeitige Ablenkung des Volkes nicht frei flottierenden Media-Konzernen. Das allerdings nicht, wie ursprünglich vermutet, gegen Bares. Another beautiful theory vaporised by a banal fact. That’s research for you.“

The Design Legacy Of Dieter Rams

Die 10 Prinzipien guten Designs. Lustig: Ersetz’ doch mal design“ durch politics“, product“ durch governement“ und consumer“ durch people“.

6. Good politics is honest: It does not make a government more innovative, powerful or valuable than it really is. It does not attempt to manipulate the people with promises that cannot be kept.

7. Good politics is long-lasting: It avoids being fashionable and therefore never appears antiquated. Unlike fashionable politics, it lasts many years — even in today’s throwaway society.

8. Good politics is thorough down to the last detail: Nothing must be arbitrary or left to chance. Care and accuracy in the political process show respect towards the people.

Zum guten Ende einen Gin Tonic. Auch wenn es dann doch nur das Wunder der Chemie ist.